9. Fichtelberg Radmarathon

 

Werte gemeldete FRM 2020 Teilnehmer*innen!

Von der großen Solidarität der meisten Starter, auf die Rückzahlung der Startgelder zu verzichten, sind wir sehr gerührt. Nach unserem
Statement vom 11. Mai zur weiteren Verfahrensweise erhielten wir verständlicherweise nicht nur positive Resonanz. Wir bedauern, dass wir mit unserer Verfahrensweise nicht alle Radmarathonis zufrieden stellen konnten und danken für eure Kritik. Wir sind nach monatelanger Vorbereitung, Planung und Vorfreude am meisten enttäuscht und traurig, dass der gemeinsame Radsportsommer in diesem Jahr ausfallen muss.

Wir schätzen sehr, dass ihr euch auch über andere Lösungen Gedanken gemacht habt und haben selbstverständlich ebenfalls die verschiedensten Möglichkeiten im Vorfeld geprüft. Die Betrachtung und der Gesamtblick auf alle Bereiche, das Fortbestehen im kommenden Jahr und die
Erfahrungen aus den letzten acht Jahren haben uns als reine Non-Profit-Veranstaltung so entscheiden lassen. Wir als Verein machen mit der teilnehmerfreundlichen Startgebühr kein Profit, vielmehr ist es uns ein Bedürfnis, nicht nur eine Radveranstaltung, sondern Jahr für Jahr ein gemeinsames und sicheres Event zu organisieren. Jedes Jahr unterstützten wir mit dem Benefizeuro der Teilnehmer/innen Sportprojekte in der Region. Im vergangenen Jahr stellte uns der FRM durch das Befahren des Waldstückes vor schlaflose Tage und Wochen - eine Absage 2019 stand aber/dabei
nie zur Debatte. Mit Besen und Schaufel im Schichtsystem reinigten wir die Kilometer, um die Sicherheit der Teilnehmer/innen zu gewähren.
 

In den vergangenen Tagen haben wir nochmals unsere Sponsoren und Partner kontaktiert. Fast jeder von ihnen ist ebenfalls von der Krise betroffen, so dass Unterstützungsleistungen teilweise ausbleiben. Durch freundliche Sponsorengespräche ergibt sich für den FRM jedoch eine neue Verfahrensweise:

  •       wir teilen euch/dir/Ihnen mit, dass wir von unserem Recht, bei Eintritt eines Ereignisses sog. „Höherer Gewalt“, wie Covid-19, die Veranstaltung ohne Rückzahlung der Startgelder abzusagen, keinen Gebrauch machen wollen. Nach dem letzten Absatz unserer „Teilnahmebedingungen“ wären wir berechtigt, bei Absage des FRM 2020 überhaupt keine Rückzahlungen leisten zu müssen. Aber wir wollten auch in dieser schwierigen Situation sportlich fair bleiben und das wirtschaftliche Risiko keinesfalls allein auf euren Schultern belassen, obwohl wir schon erhebliche Vorlaufkosten hatten.

  • wir haben uns deshalb entschlossen, allen Startern ein Angebot zu machen, das explizit von dir/euch/Ihnen angenommen werden muss. Und zwar können wir jedem Teilnehmer 15 EURO wieder zurückzahlen. Wenn du/ihr/Sie mit einer solchen vom Starter-Vertrag abweichenden, neuen Vereinbarung einverstanden bist/seid/sind, dann teile uns die Bankverbindung und den Kontoinhaber für die Teilrückzahlung bis zum 03.06.2020 per Mail an die E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

 

 Wir weisen noch auf zwei Besonderheiten hin:

 1.      Die Vereinbarung, wie wir sie hier anbieten, weicht von dem neuen Gutscheingesetz vom 15.05.2020 mit einer Gutscheinregelung bis

          2021 ab, was im beiderseitigen Einvernehmen zulässig ist.

             2.      Käme die neue gesetzliche Gutscheinregelung zur Anwendung, stünde jetzt schon fest, dass es 2021 keinen 10. FRM geben wird, weil wir jetzt schon erhebliche Vorlaufkosten für den 2020er FRM aus deinen/euren/Ihren Startgeldern finanziert haben, die uns im nächsten Jahr fehlen. Von einer Vollerstattung gegen Gutschein nach Ablauf 2021 ganz zu schweigen.

 

 

Besonders freuen wir uns, wenn du/ihr/Sie ausdrücklich auf die Rückzahlung des Startgeldes verzichtet und euren Rückzahlungsverzicht als Spende betrachten könntet. Spendenempfänger wäre der Stadtsportbund Chemnitz e. V. Er könnte dir/euch/Ihnen bis 31.07.2020 hierüber eine „Spendenquittung“ ausstellen. Wenn viele Starter großzügig von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, steht einem Jubiläum FRM 2021 kaum noch etwas im Wege. Wir arbeiten bereits jetzt daran und präsentieren euch in dieser Woche noch die Alternative für 2020.

Euer Team FRM